Leiden Sie unter Spätakne?

Dann finden Sie hier die Informationen die Sie suchen!

  • Überblick

    Überblick

    Was ist überhaupt Spätakne? Was passiert mit der Haut?

  • Ursachen

    Ursachen

    Welche Ursachen gibt es? Sind Frauen öfter als Männer betroffen?

  • Behandlung

    Behandlung

    Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es bei einer Akne im Alter?

Petra B. testete neues Hautpflegemittel*

Alle herkömmlichen Akne-Therapien haben meine Haut massiv ausgetrocknet. Erst die Behandlung mit der neuartigen ECA-Lösung auf Mineralsalzbasis brachte beides: Eine positive Beeinflussung der Entzündungen und des Hautbildes.“* Petra B. hat mit der neuen, schonenden Therapie ihre Spätakne erfolgreich in den Griff bekommen.

testimonial2

Petra B. aus L.

Der Leidensweg von Petra B., 50, begann bereits in der Jugend, seitdem lebt sie mit Akne. Die Hoffnung, dass nach der Pubertät damit Schluss sei, erfüllte sich nicht. Im Gegenteil: Kein Tag im Leben von Petra B. war ohne Pickel und Pusteln im Gesicht. Immer mehr Frauen leiden wie sie unter Spätakne, inzwischen hat fast jede 4. Frau über 25 Jahren mit Erwachsenenakne-Erscheinungen zu kämpfen. Professor Dr. Isaak Effendy, Chefarzt der Hautklinik am Klinikum der Stadt Bielefeld, bestätigt die Zunahme der Arztbesuche von Frauen in der späten 2. Lebensdekade wegen Akne. „Akne ist längst keine Begleiterscheinung der Pubertät mehr. Wir behandeln in unserer Hautklinik immer mehr Patientinnen mit „mature acne“.“ Die Ursachen für die Hauterkrankung im Erwachsenenalter sind vielfältig: Eine Rolle können neben der genetischen Disposition, Hormonschwankungen beispielsweise bei einer Schwangerschaft, die Einnahme bestimmter Medikamente, psychische Belastungen und Stress, Ernährung und Rauchen spielen.
 

Unter einer schlechten Haut kann die Psyche leiden

Viele betroffene Frauen beschreiben ihr Leben mit Akne als Leidensweg und einen zermürbenden Kampf gegen die chronische Hautentzündung. Sie versuchen alles, um die Akne loszuwerden, denn auch die psychische Belastung ist groß. So erging es auch Petra B.: „In all den Jahren brachte keine Arzneimitteltherapie nachhaltigen Erfolg. Hormonbehandlung mit der Pille, vom Hautarzt verschriebene Cremes und Antibiotika, Akne-Kosmetika, Solariumsbesuche – alles führte zwar kurzfristig zu einem besseren Hautbild, doch wurde die Haut dabei meist massiv ausgetrocknet. Als Diabetikerin fühlte ich mich außerdem durch die regelmäßige Einnahme der starken Medikamente sehr unwohl.
Dabei ist Akne heute gut behandelbar, meint Professor Dr. Isaak Effendy. „Neben einer differenten Akne-Therapie kann eine regelmäßige Pflege und Reinigung der entzündeten Stellen dafür sorgen, dass sich das Hautbild beruhigt und neue Entzündungen unterdrückt werden.

 

testimonial1

Petra B. freut sich über reine Haut

Aktivierte Mineralsalzlösung bei Akne

Durch Zufall stieß Petra B. auf einen Artikel über eine neuartige Behandlungsmethode bei Akne und probierte das antibakterielle Sprühgel Skin Balance auf Basis der innovativen ECA-Technologie aus. Hierbei handelt es sich um ein besonderes Verfahren, durch das eine Mineralsalzlösung elektrochemisch aktiviert wird.
Dr. Thomas Eberlein, Dermatologe, Allergologe und Wundspezialist aus Leipzig, bescheinigt der Lösung eine hohe antimikrobielle Effektivität. „Die aktivierte Mineralsalzlösung wirkt an Haut und Wunden genauso effektiv wie herkömmliche Desinfektionsmittel mit chemischen Substanzen, Konservierungsstoffen und Alkohol.“ Der Clou: nach der Anwendung zerfällt die Lösung in ihre natürlichen Ausgangsstoffe Wasser und Salz. Das ermöglicht einen breiten therapeutischen Einsatz, da sie weder Resistenzen noch irgendwelche Nebenwirkungen erzeugt und die Haut nicht austrocknet.

Klinische Anwendungsbeobachtungen in Hautkliniken haben gezeigt, dass sich das Hautbild durch die Anwendung des antiseptischen Sprühgels verbessern kann.* Petra B. freut sich über den Behandlungserfolg. „Bei mir persönlich hatte keine Therapie annähernd den Erfolg wie tägliche Reinigung und Pflege meine Haut mit „Skin Balance“ und „Clear Skin“. Die Pickel gingen schnell nahezu weg und mein Hautbild verfeinerte sich, ohne dass meine Haut austrocknete. Ich freue mich, dass sich meine Haut so nachhaltig erholt hat.“*

 

 

 

Prontomed Sparset bei Spätakne

Prontomed „Sparset Haut“!

Zur Anwendung bei Akne & Hautunreinheiten

Völlig neuartige Technologie! – Sie leiden unter lästiger Spätakne und wünschen sich Ihr Hautbild zu verbessern? Prontomed Skin Balance auf Basis der neu entwickelten ECA-Technologie, kann Sie hierbei unterstützen!

  • hilft das Hautbild nachhaltig zu verbessern
  • antibakterielle Tiefenreinigung
  • beugt Entzündungen vor
  • alkohol- & parfümfrei
  • dermatologisch getestet

Alle Prontomed Akne Produkte werden nach höchsten Qualitätsanforderungen hergestellt und verfügen über ausgezeichnete dermatologische Verträglichkeit. Führende Dermatologen setzten bei der Behandlung von Akne auf „Skin Balance“ & „Clear Skin“. Die Hautverträglichkeit wurde von unabhängigen Instituten mit „sehr gut“ ausgezeichnet. Beide Produkte sind alkohol- und parfümfrei und können auch bei sehr sensibler, trockener Haut gegen Akne eingesetzt werden. Entgegen vieler anderer Akne Salben und Cremes wird auf fettende Inhaltsstoffe komplett verzichtet, da diese die Einnistung von Bakterien und Keimen fördern. Die einzigartige ECA-Lösung bleibt auch bei dauerhafter Anwendung wirksam gegen Akne und zerfällt nach der Anwendung wieder in ihre natürlichen Ausgangsstoffe, Wasser und Salz.

Spätakne – Eine kurze Definition

Spätakne ensteht

Wie kommt es zu Spätakne?

Die Krankheit eines unreinen Hautbildes, in Medizinerkreisen auch Akne genannt, wird häufig mit der Hormonumstellung in der Pubertät in Verbindung gebracht. Doch immer öfters leiden auch Erwachsenen unter dieser Hauterkrankung, nämlich zirka über 30 Prozent aller 25- bis 45-Jährigen. Dabei sprechen Dermatologen von der sogenannten Spätakne, die keinesfalls mit einfachen Pickeln verwechselt werden darf. Denn im Gegensatz zu den unschönen Pickeln und Mitessern in der Pubertät, können bei der Spätakne die Entzündungen in einem noch schwereren Grad auftreten als das das in der Pubertät der Fall wäre. Außerdem verschwindet die Spätakne nicht einfach wieder, sondern bedarf der aktiven Behandlung der Betroffenen.

In aller Regel sind die Menschen, die dabei mit Spätakne zu kämpfen haben, häufiger gestresst, ernähren sich ungesünder als andere, leiden unter Hormonschwankungen und manchmal auch unter Lebensmittelunverträglichkeiten oder Allergien. Um Spätakne daher erfolgreich behandeln zu können, müssen die Betroffenen die konkreten Ursachen des Krankheitsbildes mit Hilfe eines Mediziners zunächst erkennen und benennen, um ihnen dann zum Beispiel durch die Umstellung des schädlichen Lebenswandels bewusst entgegenwirken zu können.

Die vielfältigen Ursachen von Spätakne

Die Meinungen der Fachmediziner sind sich bezüglich der Entstehung von Spätakne noch uneins. Feststeht hingegen, dass prozentual mehr Frauen mit der unschönen Hautkrankheit zu kämpfen haben als Männer. Dies liegt zum einen darin, dass die weibliche Haut ab dem 30. Lebensjahr vermehrt Talg produziert, was die Ursache eines unschönen Hautbildes sein kann. Zum anderen sind es gerade Frauen, die ihr Make-up abends nicht gründlich entfernen und so die Entstehung von Spätakne begünstigen. Unbestreitbar ist dabei auch, dass die von Spätakne betroffenen Personen psychisch unter ihrer Krankheit leiden, sich derer schämen und sich am liebsten zu Hause verkriechen wollen. Starke Selbstzweifel am eigenen Körper können dabei die Folge sein.

Ursachen bei Spätakne

Die häufigsten Ursachen bei Spätakne

Daher ist es umso wichtiger, dass die Betroffenen schnellstmöglich tätig werden und sich in ärztliche Behandlung begeben. Von einem fachkundigen Mediziner sollte sodann zunächst einmal eine erbliche Veranlagung zur Spätakne ausgeschlossen werden, die immerhin bei bis zu 80 Prozent liegen kann.

Erst nachdem dieses nicht geringfügige genetische Risiko ausgeschlossen wurde, sollte der Mediziner dann nach weiteren Ursachen forschen wie einer möglichen Unverträglichkeit von Lebensmitteln, welche sich gegebenenfalls zu einer Allergie entwickelt hat, auf die der Körper nun mit Spätakne reagiert.

Auch ist es möglich, dass die Hormonumstellung in den Wechseljahren zu einer unschönen Pustelbildung im Gesicht, der Spätakne, beiträgt. Weitere Hormonschwankungen, die beispielsweise durch das Absetzen der Pille oder die Geburt eines Kindes hervorgerufen wurden, sollten ebenfalls vom Mediziner abgeklärt werden. Denn meist lassen sich diese durch die Einnahme von speziellen Medikamenten einfach regulieren. Obwohl in diesem Zusammenhang oftmals die Einnahme von sogenannten Testosteron-Produkten wahre Wunder verheißt, ist dennoch von der Einnahme abzuraten, da einige Mediziner sogar behaupten, dass diese die Akne-Symptome noch verstärken.

Generell kann man jedoch festhalten, dass nachdem ein Mediziner die möglichen Ursachen der Spätakne erkannt hat, für seinen Patienten eine gute Heilungschance besteht. Dies setzt jedoch voraus, dass der Betroffene auch bereit ist seine Lebensumstände als auch seine Ernährung zu ändern. Dazu gehört an erster Stelle der mögliche Verzicht auf Nikotin!

Die unterschiedlichen Behandlungsmöglichkeiten von Spätakne

Um Spätakne erfolgreich zu Leibe rücken zu können, ist es zunächst wichtig, die Haut von überschüssigem Talg zu befreien. Dazu sollten vor allem fettige Speisen, scharfes Essen, Kohlenhydrate mit einem hohen glykämischen Wert wie diese in Süßigkeiten, Limonaden und Weißbrot sowie Milchprodukten enthalten sind, vermieden werden.

Prontomed Sparset bei Spätakne

Das Prontomed Sparset „Haut“

Denn diese Faktoren begünstigen das Auftreten von Spätakne nachweislich. Doch hier eine gute Nachricht hinterher: Auch Betroffene, die unter Spätakne leiden, müssen nun nicht gänzlich auf ihre Schokolade verzichten. Sofern die Süßigkeit einen Kakaoanteil von mindestens 70 Prozent enthält, kann sie mit Genuss verspeist werden. Denn Forscher konnten nachweisen, dass diese nachweislich keine Akne verursacht.

Auch übermäßiger Stress sollte bei der Entstehung von Spätakne durchaus nicht unterschätzt werden. Zugegebenermaßen lässt sich dabei ein heutzutage (leider) üblicher gehetzte Lebensstil nicht gänzlich vermeiden, doch sollte auch eine regelmäßige Entspannungspause für Körper, Geist und Seele in den Alltag eingebaut werden. Yoga oder Meditation könnten dabei überaus hilfreich sein, um einmal von den Sorgen und täglichen Verpflichtungen abschalten zu können.

Darüber hinaus gilt es natürlich die Haut optimal zu pflegen. Insbesondere Frauen sollten dabei auf zu fetthaltige Anti-Aging-Produkte verzichten, da diese die Poren verstopfen und dadurch wiederum die Entstehung der Spätakne begünstigen. Stattdessen sollte eine leichte, nicht zu fettige Feuchtigkeitspflege mit Inhaltsstoffen wie Hyaluronsäuregel, Fruchtsäuren oder Retinol verwendet werden, die auch einen sichtbaren Anti-Aging-Effekt aufweist. Hautpflegeprodukte, wie zum Beispiel das Prontomed Sparset „Haut“ sind zudem gut geeignet, um der Spätakne den Kampf anzusagen. Generell sollte es sich dabei jedoch wie von selbst verstehen, dass keinesfalls an den Mitessern oder Pickeln herumgedrückt werden sollte. Denn dies verschlimmert den Hautzustand zusehends und kann darüber hinaus auch zu einer unschönen Narbenbildung beitragen.

Spätakne – Ein Resümee

Spätakne ist kein Einzelfall mehr in unserer Gesellschaft. Fast 80 Prozent der Krankheitsbilder sind dabei genetisch bedingt, anderer rühren von einem ungesunden Lebenswandel oder der falschen Hautpflege. In jedem Fall gilt es jedoch, dass die jeweilige Ursache von Spätakne von einem Mediziner abgeklärt wird, so dass dieser zusammen mit seinem Patienten die entsprechende Behandlung vornehmen kann. Dabei stehen die Heilungschancen mit der richtigen Therapie sehr gut.

Was Kunden über das Prontomed Sparset "Haut" berichten *

Sind Sie zufrieden, sind wir es auch!

Seit nun 5 Tagen reinige ich meine Tochter jetzt 2 mal täglich, Gesicht, Hals und Rücken sind schwer angegriffen. Ich habe das Gefühl, man kann der Heilung zusehen! Sehr schöne Sache!
Susi K.
Susi K.
Anwenderin*
Also ich benutze es jetzt seit 3 tagen und bin begeistert, man kann echt schon Verbesserungen sehen. Es kommen keine neuen Pickel mehr und die alten Heilen sehr schön ab.
Lisa A.
Lisa A.
Anwenderin*
Das Produkt gefällt mir sehr gut. Die Lieferung erfolgt extrem schnell und problemlos und zu dem Produkt an sich kann ich nur sagen, dass es sehr gut hilft und es sich auf jeden Fall lohnt.
Annka F.
Annka F.
Anwenderin*
Endlich ein Produkt das wirkt, die Suche hat ein Ende!!! Ich habe wirklich schon alles ausprobiert um meine unreine Haut zu bekämpfen, aber nichts hat die gewünschte Verbesserung erbracht. Egal ob teure Produkte aus der Apotheke oder Rezepte vom Hautarzt, nichts half bei mir. Schon nach den ersten Anwendungen von Prontomed war jedoch die Verbesserung sichtbar!
A*** W***
- Anwender*


*Ergebnisse können von Person zu Person unterschiedlich sein. Für den Erfolg kann keine Garantie gegeben werden.

Testen Sie das Prontomed Sparset "Haut" noch heute!

Überzeugen Sie sich selbst!

Kennenlernangebot nur 19,95€